Imperial Cleaning

Filmübersicht

So gesehen ist man eine leere Baterie, die in der Ladestation liegt. Ich lebe seit 14 Jahren mit einem Narzissten, wobei ich erst jetzt erkannt habe, dass er daran erkrankt ist.

Alles Wissenswerte rund um das Thema Zahnimplantate

Über diesen Artikel

Die nachfolgenden Ausführungen sind als schriftliche Ergänzung zu einem Beratungsgespräch in meiner Praxis gedacht. Ein Ergometer ist ein Gerät, mit dem man die bei Bewegung erbrachte Arbeit griechisch: Die zwei am häufigsten dafür verwendeten Geräte sind das Fahrradergometer und das Laufbandergometer. Wenn man ein Gerät hat, mit dem man erbrachte Leistung genau messen kann, dann kann man damit zwei Dinge machen: Erstens kann man feststellen, wie leistungsfähig man gerade ist, und zweitens kann man ein an diese Leistungsfähigkeit angepasstes Trainingsprogramm festlegen und kontrolliert durchführen.

Sowohl das Fahrradergometer wie auch das Laufbandergometer eignen sich für ein Ausdauertraining zu Hause, weitaus häufiger wird aber ein Fahrrad zur Anwendung kommen, und meine weiteren Ausführungen beziehen sich auch auf das Fahrradergometer. Das Gerät sollte Ihnen gefallen, es sollte solide gebaut und ausreichend gewichtsstabil sein, Sattel und Lenker sollten ausreichend verstellbar sein, so dass Sie eine gute Sitzposition einnehmen können und sich wohl fühlen, wenn Sie drauf sitzen und radeln, die Schwungmasse sollte wenigstens 10 kg betragen und alle mechanischen Teile sollten gut und leise laufen.

Die Pulsmessung mittels Brustgurt und Funkübertragung an den Trainingscomputer sollte unbedingt möglich sein, Kontaktelektroden am Lenker alleine sind kein ausreichender Ersatz. Vergewissern Sie sich, dass der Trainingscomputer einfach und gut zu bedienen ist und dass Ihnen die Art der Anzeige auf dem Display zusagt. Es sollten eine Reihe von Trainingsprogrammen unterschiedlicher Art und Schwierigkeitsstufen am Trainingscomputer vorprogrammiert sein, das macht das Training einfacher und abwechslungsreicher.

Wenn Sie schon ein Zimmerfahrrad haben, das aber kein Ergometer mit Wattanzeige ist und bei dem Sie den Widerstand nur manuell verstellen können, dann können Sie auch damit trainieren. Für ein gesundheitsorientiertes Ausdauertraining werden 2 bis 3 Trainingseinheiten pro Woche zu jeweils 20 bis 30 Minuten empfohlen. Am besten fangen Sie mit 20 Minuten an und erhöhen schrittweise auf eine halbe Stunde und das ganze zwei- bis dreimal in der Woche. Jetzt aber die Frage: Was ist der für Sie zurzeit günstige und wirksame Belastungsbereich, und an Hand welcher Kriterien können Sie feststellen, dass Sie sich in diesem Bereich befinden?

Erstens kann man mittels einer sportmedizinischen Leistungsdiagnostik den aktuellen Trainingszustand feststellen und davon ausgehend einen Trainingsplan festlegen. Wie ich eingangs schon sagte, sollten Sie sich in jedem Fall mit Ihrem Arzt besprechen, bevor Sie mit dem Training beginnen, und wenn Sie gesundheitliche Probleme im Bereich von Herz und Kreislauf haben, wird er Ihnen wahrscheinlich zu diesem Vorgehen raten.

Zweitens gibt es eine Reihe von Formeln, mit denen man ausgehend von Alter, Ruheherzfrequenz, maximaler Herzfrequenz und Trainingszustand einen durchschnittlichen idealen Trainingsbereich berechnen kann. Diese Berechnungen sind hilfreich, weil man dadurch eine Vorstellung bekommt, wo ungefähr der eigene ideale Bereich liegen wird, wir werden uns die Tabelle weiter unten anschauen.

In jedem Fall aber, egal ob man von einer sportmedizinischen Leistungsdiagnostik oder von den Zahlen aus der Tabelle ausgeht, muss man die individuelle Feineinstellung vermittels Selbstbeobachtung während des Trainings vornehmen, wobei neben der Beobachtung der Herzfrequenz vor allem das subjektive Anstrengungsgefühl und die Beobachtung der Atmung von Bedeutung sind.

Wie das genau geht werden wir uns im Folgenden anschauen, und um es von Grund auf zu verstehen, gehen wir noch einmal zurück zu den trainingsphysiologischen Grundlagen, wie ich sie im Artikel Ausdauertraining in der Prävention beschrieben habe.

Erinnern Sie sich bitte daran, was wir dort über die Energiegewinnung in der Zelle gesagt haben: Es gibt einen Weg unter Verwendung von Sauerstoff, die sogenannte aerobe Energiegewinnung, und einen ohne Sauerstoff, die sogenannte anaerobe Energiegewinnung. Er schaute mich ein wenig irritiert an und meinte: Jedenfalls, wurde aus uns auch nichts. Vielleicht lag es auch daran!? Als ich dieses Beispiel einer meiner Assistentinnen nannte, konnte sie sich vor Lachen nicht mehr beruhigen und sagte, dass das doch einfach ich sei und meinte noch: Ich denke es lag an ihm.

Und vielleicht auch ein bisschen daran, dass du nicht fliegen kannst, wie Karlsson vom Dach. Whatever, die erste Phase des Kennenlernens ist manchmal ganz schön schwierig, und kann auch für mich sehr unangenehm sein. Früher war mir das richtig unangenehm. Heute denke ich mir, das gehört zu mir und die Menschen, die mich umgeben, haben absolut kein Problem damit..

Auch wenn die Hand bei der ersten Verabredung beim Essen Anreichen, zitterte… und auch wenn alle anderen Handgriffe ebenfalls ein wenig wackelten, läuft es doch heute perfekt. Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn meine Assistenz mit im Zimmer ist und eine Freundin oder ein Kumpel mich gerade besucht, sind es doch meine Freunde, die mir sofort assistieren, wenn ich um etwas bitte… weil es für sie mittlerweile selbstverständlich geworden ist und sie bevorzugen eindeutig die gemeinsame Zeit mit mir alleine zu verbringen, auch wenn das bedeutet, dass sie mir assistieren.

Letztens musste ich innerlich ebenfalls schmunzeln, weil ich eine Freundin habe, die absolut kein Bock auf Pflege hat, mit mir auf ein Festival möchte und von sich aus gesagt hat, dass wir die Toilettengänge jetzt üben müssten, damit wir uns ordentlich betrinken können.

Was ich hiermit sagen möchte ist, dass alles möglich ist, wenn man sich unheimlich gern hat. Ich bin davon überzeugt, dass sich das auch auf eine Partnerschaft übertragen lässt. Im Grunde ist eine Beziehung ja auch nichts anderes als eine tiefgehende Freundschaft mit der sexuellen Komponente eben.

Man muss auf jeden Fall absprechen, was für den Partner in Ordnung ist zu übernehmen und was eben auch für mich in Ordnung ist, dass mein Partner dieses und jenes übernimmt.

Wenn ein Mann sich mit mir trifft und er hatte bisher absolut keine Berührungspunkte mit der Thematik Behinderung, habe ich absolut Verständnis dafür, dass er unheimlich viele Fragen hat, weil es eben etwas komplett Neues für ihn ist.

Ich wünschte, ich könnte eine Tonaufnahme von allen Typen hier online stellen, weil man dann feststellen würde, dass das immer wieder exakt dieselben Unsicherheiten sind, die die Männer haben: Ach, zu dem letzten Punkt schrieb meine Freundin übrigens letztens: Ich hatte Sorge, dass das mit einer Freundschaft nicht klappt, wegen deiner Behinderung.

Du kannst mich ja nie besuchen… Einfach alles. Ich hatte Sorge, dich zu verletzen. Aber zum Glück haben wir uns ja verstanden. Wie absurd ist das!? Aber irgendwann hatte ich es satt zu glauben, dass ich dem Typen deshalb nicht ausreiche und mich für etwas schlecht zu fühlen, für das ich nichts kann… meine Behinderung. Ich habe nämlich absolut keine Lust mehr darauf mich nur auf einen Bruchteil meiner Person reduzieren zu lassen. Klar, habe ich eine Behinderung und es ist mir super wichtig, dass die Menschen meine Behinderung nicht vergessen, weil sie eben auch zu mir gehört und mich vielleicht auch zu dem gemacht hat, die ich heute bin.

Aber ich habe wesentlich mehr zu bieten als nur meine Behinderung, und wenn der Typ komplett nur meine Behinderung in den Vordergrund stellt, ist er es, den ich nicht haben will! Ich habe es auch absolut nicht nötig, mir anhören zu müssen, dass er Probleme damit hätte, mich seiner Familie und Freunden vorzustellen. Wenn ich so etwas höre, frage ich mich echt, was in den Köpfen der Menschen vorgeht? Es gibt Tage, an denen ich mit einem fetten Grinsen vor dem Fenster sitze, weil mir in diesem Moment irgendwie noch mal bewusst wird, dass mir wieder alle Möglichkeiten offen stehen und ich einfach nur das tun kann, worauf ich Lust habe.

Natürlich würde ich mich darüber freuen, wenn mein Traumprinz kommt und mein Herz erobert, aber ich finde es nicht mehr schlimm alleine zu sein, sondern sehe eher auch wieder die Vorzüge des Alleinseins. Letztens hatte ich noch eine interessante Begegnung.

Auf dem Weg zum Junggesellenabschied einer anderen Freundin. Als ich, wie gesagt, aus dem Fenster schaute, trafen sich direkt unsere Blicke, er lächelte mich an und zwinkerte mir zu. Ich hör mein Herz, Bamm! Ich musste innerlich lachen, ärgerte mich auch zugleich, weil ich eben nicht in der Lage war mit ihm zu flirten… Ich musste leider auch die nächste Haltestelle schon wieder raus und hatte nichts zum Schreiben dabei.

Meine Assistentin musste mich rückwärts rausschieben, daher konnte ich ihn noch mal sehen. Ich musste immer mal wieder an diese Begegnung denken und irgendwie sind auch die unerwarteten Begegnungen die schönsten, oder? Generell habe ich immer das Gefühl, dass mir die Männer, die ich zum Beispiel beim Feiern kennenlerne, mir viel offener gegenübertreten. Die virtuelle Dating-Welt ist wohl einfach nichts für mich. Eine Assistentin hat mir mal geraten folgende Hose demnächst ständig zu tragen, um eben die Liebe herauf zu beschwören.

Vielleicht fahre ich sogar demnächst in dieser Hose Bahn, in der Hoffnung, dass ich meinen Traummann dort noch einmal begegne: Nein, jetzt im Ernst. Es tat gut, mit meiner Freundin mal wieder über Männer zu lästern. Als sie dann ging, bat ich sie, mich zu umarmen. Woraufhin sie zu mir sagte: Vor ein paar Wochen beschloss ich mich von allen Singlebörsen zu trennen, um mich einfach nur auf mich selbst zu konzentrieren… Was will ich überhaupt? Was ist mir nun wichtig? Ich habe eigentlich noch gar nicht so richtig meine letzte Beziehung verarbeitet und stürzte mich von einem Chaos ins andere und darauf hatte ich eben keine Lust mehr… Dachte ich zumindestens.

Obwohl ich mich überall abgemeldet habe, schrieb mich diesmal über Facebook über meinen privaten Account und nicht über die Bloggerseite ein junger Mann an. Ich dachte mir nur: Ich hatte ein Klogriff nach dem anderen bezüglich meiner Männerwahl und nun habe ich mich schon überall abgemeldet, sitze nur an den Hausarbeiten für meine Uni zu Hause, hab dementsprechend absolut gar keine Chance irgendeinen neuen Mann kennen zu lernen und siehe da, es war wieder einer aktuell.

Ich hatte an dem Tag Freunde und Familie zu Besuch, war genervt und als ich seine Nachricht las, dachte ich mir nur: Bitte nicht noch ein Arschloch! Darum wimmelte ich ihn eigentlich auch schnell ab, indem ich ihm sagte, dass er absolut nicht mein Typ sei. Das war natürlich gelogen, ich fand ihn mega attraktiv. Aber unterstellte ihm eben in meiner Welt auch nur ein Schwanz zu sein, wie jeder andere auch.

Als ich dann eine einsame Stunde hatte, musste ich wieder an ihn denken und schaute mir nochmal seine Profilbilder an. Also gab ich dem Ganzen eine Chance und schrieb ihn an. Mich wunderte zwar, dass er auf jedem Bild mit dem selben Mädchen zu sehen war, aber er sagte mir, dass es seine Cousine wäre. Ich habe ihm einfach geglaubt, weil ich auch schon häufiger bei Bildern mit meinem Bruder gefragt wurde, ob dies mein neuer Partner wäre.

So abwegig fand ich die Erklärung also nicht. In der Wheelchair Couchsurfing Gruppe hat er mich entdeckt, ist dort nicht mehr angemeldet, aber er ist stiller Beobachter dieser Gruppe. Er erzählte mir direkt am Anfang, dass er bereits eine Beziehung mit einer Frau mit meiner Behinderung geführt hat und dies als eine sehr schöne Erfahrung empfand und sich wieder eine Beziehung wünscht, vielleicht würde es ja zwischen uns passen, meinte er.

Ich dachte mir erstmal: Musste aber auch über mich schmunzeln, da man es mir anscheinend nicht recht machen kann. Auf einfach nur Sex habe ich keine Lust mehr und wenn der Typ von einer Beziehung spricht, dann fühlt es sich für mich auch beklemmend an.

Aber wenn ich ganz tief in mich hineinhorche, dann wünsche ich mir doch eine ganz normale Beziehung. Ich war froh, dass ich mich nochmal bei ihm gemeldet habe, vielleicht würde ja etwas wundervolles daraus entstehen… Ja und seitdem schrieben wir eigentlich jeden Tag von morgens bis abends miteinander.

Ungefähr einen Monat lang haben wir Kontakt gehabt. Hier und da habe ich an ihm ein paar Mängel gefunden, habe allerdings gehofft, dass diese verschwinden, sobald wir uns persönlich gesehen haben. Wir haben uns über alles mögliche unterhalten, ich musste einfach so oft lachen… Er kommt leider aus einem anderen Bundesland und uns trennen 3 Stunden Autofahrt.

Haben dann auch ein Wochenende festgelegt, an dem wir uns treffen wollten… Ich habe mir nur gedacht, wenn dieser Mann mir auch noch real gefällt, dann ist er ein absoluter Jackpot. Ich musste bei ihm keinerlei Erklärungsarbeit leisten, bezüglich meiner Behinderung… Das wurde mir auch ziemlich schnell klar, als er meinte, dass wir bei unserem ersten Date gemeinsam essen gehen können und er absolut kein Problem damit hätte mir das Essen anzureichen.

Ich fand die Vorstellung etwas befremdlich, aber er hatte schon recht, ich möchte meine Assistentin nicht dabei haben und wenn er schon insgesamt 6 Stunden Fahrt auf sich nimmt, um mich zu treffen, dann würden wir wohl auch etwas länger Zeit miteinander verbringen und ums Essen nicht drumherum kommen, sofern natürlich alles passen würde, dachte ich mir. Zudem dachte ich mir, dass sich für mich eventuell auch ganz neue Möglichkeiten eröffnen würden und das in vielerlei Hinsicht.

Er mag es zu schwimmen und fragte mich daher irgendwann, ob ich auch gerne schwimme. Wir sprachen darüber, wie ich denn dazu stehen würde, wenn der Partner gewisse Pflegetätigkeiten übernimmt, um sich einfach auch mal eine assistenzfreie Zeit zu ermöglichen und um sich freier in der eigenen Wohnung bewegen zu können. Meistens habe ich an den Klamotten bei Männern etwas auszusetzen, aber auch das stimmte, was ich so von den Bildern erkennen konnte, kleidet er sich genau nach meinem Geschmack.

Das ist selten der Fall! Ich hätte ihm einfach nichts erklären müssen. Er hat mir unheimlich viel Aufmerksamkeit geschenkt, mir jeden Morgen einen guten Morgen gewünscht und mich gefragt wie ich geschlafen habe usw. Wenn das alles ein Amelo mitbringt, dann ist das doch super schön. Ich wollte ihn endlich kennenlernen und erfahren, wer sich hinter diesem sympathischen, charmanten Mann verbirgt. Fast hätte ich es vergessen, er ist sogar genau in meinem Alter.

Wir haben einen Monat miteinander geschrieben und ich hatte in diesem Zeitraum eigentlich absolut keine Zeit für irgendwelche Treffen oder Telefonate, weil ich mit meiner Freundin hier quasi zusammengezogenen bin, um an unseren Projekten für die Uni zu arbeiten. Der Typ und ich haben uns einmal zum Skypen verabredet, das hat dann aber bei uns beiden nicht geklappt.

Nach dem ganzen Wahnsinn von der Uni, wollte ich mir etwas Gutes tun und habe ihn dann gefragt, ob wir letzten Freitag skypen wollen. Er hat eingewilligt und hat gesagt, dass er sich wirklich sehr darauf freut. Die Spannung war natürlich riesig, meinerseits.

Ich stand an dem besagten Freitag früh auf, um mich für ihn hübsch zu machen. Wir haben uns nämlich für den Vormittag verabredet. Er war zur verabredeten Zeit kurz online, aber hat mich nicht angerufen.

Ich konnte es einfach nicht fassen. Warum sagt man nicht einfach ab? Da ich nun ein sehr impulsiver Mensch bin, habe ich ihm meine erste Terrornachricht verpasst. Und glaubt mir, ich habe wirklich lang genug gewartet.

Meine Mädels haben sich noch gewundert, dass ich in der Lage war ein solche sachliche Nachricht zu verfassen und ihn nicht auf jegliche Art beschimpft habe. Ich musste noch so viele Vorbereitungen treffen, weil mich am Samstag mein Grundschullehrer mit seiner Frau besuchen wollte. Ich hatte einfach absolut keine Lust mehr.

Warum läuft es immer so ab? Irgendetwas stimmt immer an den Typen nicht. Ich konnte mich dann doch wieder aufraffen und machte alle Besorgungen, heulte mich bei den Vorbereitungen bei meiner besten Freundin aus… Wir putzten natürlich gemeinsam. Wir haben natürlich nur miteinander geschrieben und ein paar Sprachnachrichten untereinander verschickt, aber nach einem Monat lässt sich schon eine Art Bindung aufbauen und bei mir war auf jeden Fall ein Hauch von verknallt sein vorhanden.

Er sagte mir, dass es bei ihm genauso wäre und er sich total darauf freut mich persönlich zu treffen. Gespannt auf unseren ersten Kuss und die ersten Berührungen ist. Der Samstag war dann für mich eine Katastrophe, ich fragte mich die ganze Zeit, warum er sich nicht meldet und ich absolut keine Erklärung von ihm erhalte. Wir wollten wissen, ob er nur auf meine Nachrichten nicht mehr reagiert oder ob er generell nicht zurück schreibt.

Ich habe übersehen, dass meine beste Freundin so gut wie auf jedem zweiten Bild in Facebook zu sehen ist und darunter Kommentare wie: Wir haben versucht das Ganze noch irgendwie zu retten, indem wir an meinen Facebook Einstellungen bastelten, damit er meine Bilder nicht mehr einsehen kann, aber ich war einfach viel zu abgefuckt und wollte nur noch zu meiner Freundin. Auf dem Geburtstag in der Bar haben mich alle liebevoll ausgelacht und mich für meine Aktion gelobt, weil es eben wieder typisch Katja war.

Es wäre wohl nicht schlimm, dass ich mich bei ihm nun als Psychopathin entpuppt habe, weil er das Aschloch ist, das man nicht verstehen muss. Hach, Freunde sind doch was ganz feines. Er hat die Nachricht von meiner Freundin auch nicht gelesen. Ich fand es sehr seltsam, denn er war eigentlich wirklich häufig online und schon habe ich mir angefangen ein wenig Sorgen zu machen. Vielleicht ist ja etwas passiert und ich denke nun darüber nach, warum er sich bei mir nicht meldet.

An dem Sonntag hatte ich dann nur Zeit für mich und somit widmete ich mich weiterhin meinem Selbstmitleid. Ich glaube, es ginge auch gar nicht mehr um ihn, sondern darum, dass ich wirklich nur verkorkste Typen anziehe.

Zu dem Zeitpunkt war mir ein bestimmtes Detail noch nicht bekannt. Ich schickte ihm noch eine ausführliche Nachricht, in der ich geschildert habe, wie ich mich gerade fühle und ich es fair finde, wenn er kein Interesse an mir hat, mir das einfach auch mitteilt und nicht nur so eine asoziale Aktion bringt.

Wie das so ist, verschicken Frauen sehr gerne Screenshots und eine meiner Assistentinnen wollte wissen, was ich ihm genau zuletzt geschrieben habe. Daraufhin stalkte sie ihn und schrieb mir, dass es ihr unheimlich leid tut, was sie mir nun sagen wird… Aber das Mädel auf seinem Profilbild ist garantiert nicht seine Cousine.

Meine Assistentin schickte mir ihr Profil zu und ich konnte mich selbst überzeugen. Glaube sogar seit 3 Jahren. Ich war so geschockt! Das hätte ich einfach nicht gedacht.

Ich habe wie eine Irre gelacht. Ich kann nicht erklären warum, aber mir fiel ein Stein vom Herzen. Meine Assistentin fragte mich die ganze Zeit wie es mir geht, weil sie sich Sorgen gemacht hat, aber irgendwie war ich erleichtert.

Ich wusste woran ich jetzt bin. Meine Gefühle wechselten jedoch ständig. Ich war verletzt, wütend, traurig, dann wieder sauer… Andererseits auch froh, weil wir uns nicht getroffen haben. Wir hätten ansonsten sicher miteinander geschlafen und dann hätte ich nie wieder was von ihm gehört.

Er wusste genau, dass es das ist, was ich nicht mehr möchte. Gestern hat er sich dann bei mir gemeldet und sich entschuldigt. Seiner Oma ging es wohl sehr schlecht und er musste ganz dringend zu seiner Familie. Hatte dann natürlich auch noch sein Tablet vergessen. Ich fragte mich, für wie dumm er mich hält!?

Er hatte sich schon mal drei Tage nicht gemeldet, weil er angeblich sein Handy verloren hat und dann drei Tage gebraucht hat, um mir das zu sagen. Ich hab es dann einfach so hingenommen, hätte ja sein können.

Aber das mit der Oma war eindeutig zu viel. Wie kann man einfach nur so lügen? Hab ihm gesagt, dass es mir leid tut, dass es seiner Oma so schlecht geht und dass ich ihr wünsche, dass sie ganz bald wieder gesund wird. Ach ja, und natürlich dass ich ihn schrecklich vermisst habe… Mit einem Herz selbstverständlich dran. Er war wahrscheinlich etwas irritiert von meinem Verständnis und bedankte sich bei mir dafür und erwiderte, dass er mich auch vermisst hat.

Ich musste über diese Unterhaltung so sehr lachen. Meine beste Freundin und ich haben uns psycho- Szenarien ausgemalt. Wir haben überlegt, dass ich das Spiel einfach mitmache und es eventuell ja doch schaffe ihn zu mir zu lotsen. Schade eigentlich, ich habe schon immer davon geträumt meine psychopathische Ader auszuleben, aber bisher taten mir alle Männer dann doch leid.

Bin wohl doch kein Psychopath. Er hätte es auf jeden Fall verdient. Stattdessen fragte ich ihn, ob er wissen möchte, was ich am Sonntag gefunden habe. Daraufhin schickte ich ihm ein Bild mit seiner Freundin, welches sie am Samstag Abend online gestellt hat. In der Zeit war er eigentlich bei seiner Oma. Ich stellte ihm die Frage, ob das nicht seine Cousine wäre und erklärte ihm, dass es doch Inzestliebe wäre, was die beiden betreiben.

Er entschuldigte sich bei mir und gestand mir, dass er sich nur an meinen Bildern aufgegeilt hat. Er findet Frauen mit Behinderungen einfach geil und versteht es selbst nicht, darum die ganze Masche.

Er hofft wohl, dass er mich nicht allzu sehr verletzt hat. Gewünscht hat er sich, dass das Ganze unter uns bleibt und es zu beenden. Nach seiner Ex hat er nie wieder eine solche Frau gefunden, er möchte gern mehr von mir, aber es geht leider nicht.

Ich verstand einfach nicht, was er von mir wollte. Waren es nur die Bilder, auf die er scharf war? Daraufhin antwortete er mir tatsächlich, dass er sich erstmal nur das von mir wünscht. Einerseits betrachtet das als ein Riesenfehler mit uns, aber wenn die Zeit passend ist, würde er sich andererseits auch mit mir treffen, weil ich so gesagt das perfekte Bumsmaterial für ihn bin. Er kann das angeblich gut trennen, seine Beziehung und seine Vorliebe für Frauen mit Behinderung. Er sagte mir, dass nicht alles gelogen wäre, was er mir geschrieben hat, sondern eben nur sein Beziehungsstatus.

Ich fand es alles widersprüchlich. Ich hab so geweint, weil mich noch nie jemand der Art verarscht hat. Ich war sauer, aber gleichzeitig hat er mir auch leid getan. Er scheint mit seiner Neigung zu kämpfen. Weil er sich dem Denkmuster und der Norm unserer Gesellschaft fügt, weil es der einfache Weg ist. Wahrscheinlich ist er auch noch zu jung und darum so feige. Aber was nimmt er dafür in Kauf? Viel schlimmer finde ich, dass er dabei andere in Mitleidenschaft zieht. Er spielt mit den Gefühlen von anderen Frauen, täuscht, belügt, betrügt und verletzt vor allem.

Es gibt jedoch Männer, denen sie in jeglicher Hinsicht vollkommen gefallen würde. Mit seinem Schweigen nimmt er ihr die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob er IHR unter diesen Umständen ausreicht und ob sie mit ihm ihr Leben verbringen möchte oder nicht. Im Grunde macht er sich selbst und andere sehr unglücklich, aber in erster Linie sich selbst. Es könnte alles so einfach sein, wenn man weniger Wert darauf legt, was die Gesellschaft vielleicht denken könnte. Jeder sollte in erster Linie an sein eigenes Glück denken und dieses nicht von Denkweisen anderer Menschen beeinflussen lassen.

Er wusste ganz genau, dass ich mich auf das Schreiben mit ihm nicht eingelassen hätte, wenn er mir gesagt hätte, dass er vergeben ist. Darum das ganze Theater! Wenn er unbedingt an seiner Beziehung festhalten möchte, dann ist es der bessere Weg den Frauen mit Behinderung ehrlich zu sagen, was er möchte.

Es gibt sicher Ladys, die sich darauf einlassen. Er hat mich noch gefragt, ob wir noch weiterhin Kontakt haben können, in dem wir normal weiter schreiben. So ganz kommt er davon nicht weg. Ich wünsche ihm, dass er eine nette Lady mit Behinderung kennenlernt und sich für die entscheidet. Da ich auch auf mein Glück achten muss, bin ich auf keinen Fall die zweite Wahl, sondern die erste! Eine wahre Freundin lacht mit dir stundenlang… nein, sogar mehrere Tage über ein und denselben Witz oder dieselbe lustige Erfahrung, die du gemacht hast.

Sie kauft für dich ein, wenn du todkrank im Bett liegst…. Sobald sie erfährt, dass der Lifter mal wieder kaputt gegangen ist, sagt sie dir, dass sie so schnell sie kann zu dir eilt, um deiner Assistentin zu helfen dich auf Toilette zu bringen und dich zu duschen…. Direkt nach einer Trennung streicht sie mit dir gemeinsam deine Wohnung, damit du deine alten Erinnerungen hinter dir lassen und einen Neubeginn starten kannst ….

Sie verbringt auch mit dir Weihnachten, damit du an diesen Tagen nicht alleine bist…. Auf dem Abschlussball lässt sie ihren Freund für den ersten Tanz stehen, weil sie erfahren hat das dein Tanzpartner dir abgesagt hat…. Und wenn ihr euch ein Jahr nicht gesehen und nichts voneinander gehört habt, hat sich zwischen euch doch nichts geändert….

Ich könnte noch so viele weitere Beispiele nennen… Es handelt sich hierbei aber nicht nur um eine Freundin, diese Erfahrungen mache ich mit verschiedenen meiner Mädels. Ich bin einfach super froh sie zu haben, weil Freunde eben das Leben doch so sehr bereichern und es lebenswert machen. In den letzten Tagen habe ich viel über meine Freundschaften nachgedacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich recht spät wirklich tiefgründige Freundschaften geführt habe. Intellektuell waren wir in der Klasse kaum auf dem selben Niveau, daher fiel es mir sehr schwer den Anschluss zu finden.

Da sie nun älter waren als ich, hatten meine Lehrer Sorge und schlugen mir vor die Schule zu wechseln. Ich wechselte nach Köln auf eine Schule, in der es mir möglich war alle Abschlüsse zu machen, die ich konnte und wollte.

Für gewöhnlich erreichte man damals höchstens den Hauptschulabschluss A an einer Förderschule. Nun standen mir aber in Köln alle Wege offen und ich habe gehofft, dass ich dort auch Freunde finde. Ich habe mich deutlich besser mit meinen Klassenkameraden verstanden, aber es war dennoch etwas schwierig. Die Schüler kamen aus ganz Nordrhein-Westfalen, darum konnte man nach der Schule nichts gemeinsam unternehmen.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten stärken selbstverständlich die Freundschaft. Dies war wenn überhaupt nur selten möglich. Natürlich sind mir meine Klassenkameraden ans Herz gewachsen und ich war traurig als wir nach unserem Abschluss getrennte Wege gegangen sind. Aber das alles lässt sich nicht mit dem vergleichen, was danach kam… Ich habe in Köln dann auch an der selben Schule mein Abitur angefangen, allerdings ist mir zu dem Zeitpunkt bewusst geworden, dass ich richtig unglücklich war und aus diesem Grund musste ich dann auch die Schule abbrechen.

Ein ganzes Jahr habe ich versucht eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten zu finden. Dies war jedoch in unserem Dorf sehr schwierig. Eines Tages ist mir dann mein Grundschullehrer über den Weg gelaufen, für diesen Tag bin ich einfach so dankbar heute.

Er wollte natürlich wissen, was aus mir geworden ist und nachdem ich ihm von meiner Situation berichtet habe, schien ich ihm wohl nicht mehr aus dem Kopf zu gehen. Denn ein paar Wochen später erhielt ich einen Anruf von ihm. Er fragte mich, ob ich nicht mein Abitur nachholen möchte… Natürlich wollte ich! Er versprach mir, mich dabei zu unterstützen eine Schule zu finden, die barrierefrei ist und mich aufnehmen würde. Ich habe mich natürlich riesig darüber gefreut, aber so richtig glauben konnte ich es nicht, dass alles klappt… Es verging kaum Zeit und schon musste ich mich bei dem Schuldirektor der Gesamtschule vorstellen.

Das Gespräch mit ihm verlief sehr gut und er hat noch mal ausdrücklich betont, wie sehr er sich freut, dass ich an dieser Schule mein Abitur nachholen möchte. Ich war sozusagen eine von vielen und nicht anders. Ich fragte mich die ganze Zeit, wie es sein wird, wenn alle um mich herum keine Behinderung haben. Werde ich eventuell gemobbt? Generell habe ich immer ein Problem damit neue Leute kennen zu lernen, weil ich anfangs total schüchtern bin.

Meine neuen Lehrer kamen immer wieder auf mich zu und fragten mich, ob es mir gut geht und ob sie etwas für mich tun könnten, damit ich mich wohler fühle.

Relativ schnell stellte sich heraus, dass der Toilettengang an dieser Schule ein Problem darstellen würde, weil es keine Liege in dem behindertengerechten Bad gab. Darum war ich gezwungen in der Pause immer nach Hause zu gehen, um auf Toilette gehen zu können.

Den Lehrern fiel auf, dass ich nie in den Pausen mit meinen Klassenkameraden zusammen war. Sie suchten mit mir das Gespräch, aber waren selbst deshalb etwas ratlos. Der Schulleiter wollte mit mir einen Antrag für eine Liege stellen, aber eine Genehmigung dieser Liege hätte eventuell Monate dauern können.

Seitdem verbrachte ich ganz normal meine Pausen mit meinen Klassenkameraden. Es war einfach ganz anders, denn in der Pause unterhält man sich über private Dinge und man verabredet sich nach der Schule.

Damit hatten sie kein Problem, vielmehr hatten sie Sorge mir eventuell wehtun zu können, aber da ich nicht auf den Mund gefallen bin und sehr gut erklären kann, verflogen diese Unsicherheiten sehr schnell. Mir hier und da zu helfen, war für sie selbstverständlich. Ich denke so gerne an diese Zeit zurück, weil ich in der Zeit so viel über mich und über die Menschen, von denen ich umgeben bin, gelernt habe… Es gab einfach so viele rührende Momente.

Während meiner Abizeit brauchte meine Mutter dringend eine Auszeit und war darum für ein paar Tage nicht zu Hause, meine Mädels haben mir dann angeboten die Pflege zu übernehmen… Als es darum ging den Ort für unsere Abschlussfahrt zu finden, wollten die meisten ins Ausland. Ich wollte meinen Klassenkameraden die Abschlussfahrt nicht verderben und habe darum nicht gesagt, dass eine Abschlussfahrt im Ausland mit mir eventuell schwierig umzusetzen ist, weil man eben schauen muss, ob dort alles barrierefrei ist und die Hin- und Rückfahrt mit meinem Elektrorollstuhl möglich sein muss.

Um meinen Klassenkameraden keinen Strich durch die Rechnung zu machen, habe ich mich damit abgefunden nicht mitzufahren. Irgendwann fiel jedoch auf, dass man mich bei der Planung vergessen hat.

Es haben sich aber schon einige auf eine Abschlussfahrt im Ausland eingestellt und es entstand ein wenig schlechte Stimmung in unserer Stufe. Daraufhin gab es dann eine Sitzung mit der gesamten Stufe, in der die Lehrer vorgeschlagen haben unsere Stufe für die Abschlussfahrt aufzuteilen. Die einen hätten ins Ausland fahren können und die anderen wären mit mir in Deutschland geblieben. Ich fand diesen Lösungsvorschlag natürlich nicht so toll… und war dann sehr überrascht über die Reaktion meiner Klassenkameraden.

Ob ich das gut oder schlecht finde, wenn meine Behinderung vergessen wird, das lass ich hier so stehen, aber diese Abstimmung hat mich sehr berührt, weil es gezeigt hat, wie sehr wir als Stufe zusammengewachsen sind. Leider mussten wir feststellen, dass Hamburg auch nicht wirklich barrierefrei war, somit musste ich viel getragen und geschoben werden.

Vielleicht waren wir aber auch zu dämlich, aufgrund des hohen Alkoholkonsums, barrierefreie Routen herauszusuchen. Wie auch immer, es war eine wirklich sehr schöne Zeit und nach dem ich ausgezogen bin, habe ich noch mehr tolle Menschen kennengelernt, die nun meine dicksten Homies sind und ebenso sind, wie ich sie hier am Anfang beschrieben habe….

Der Idiot war so schlecht im Lügen. Er War in sämlichen Portalen angemeldet. Immer auf Bestätigungen aus egal ob weiblich oder wie die Frauen aussahen. Auch schwule hat er angeschreinen und Fotos ausgetauscht von seinen Genitalien. Ich musste weinen als ich deinen Text las.

Wie ähnlich doch immer wieder alle Geschichten sind. Aber die jucken mich nicht, ich kenne die meisten davon. Er hat sich 2x mit einer anderen zum Kaffee getroffen aber die 1. Ich sage ihm seine Lügen mittlerweile auf den Kopf zu — und siehe da: Seit 2 Wochen ich habe mittlerweile im gleichen Haus meine eigenen Räumlichkeiten, damit ich mich jederzeit zurückziehen kann läuft es erstaunlicherweise sehr gut.

Ich habe ihm gesagt, funktioniert es nicht, bin ich weg! Wenn ich merke, dass Streit in der Luft liegt, gehe ich einfach die Treppe runter und weg bin ich oder ich mache einfach das, was ich will und wonach mir der Sinn steht. Ich fahre auch nicht mehr überall mit ihm hin auch wenn es ihm nicht in den Kram passt. So komisch es sich auch anhört: Mal schauen, wie es weitergeht. Hi Tina Bo wie ähnlich kenne ich das. Bei Verkäufern damit protzen was man alles schon hat, wie gut das es Handys gibt-dann kann man denen auch gleich Fotos von den Dingen zeigen die man sich schon alle leisten konnte.

Auch ich mache mich dann dünn, ist so peinlich. Die armen versuchen höflich zubleiben. Hab schon erlebt das ein Kellner von einem Kollegen in die Pause geschickt wurde um meinen N. Auch sonst kommt mir vieles bekannt vor was du schreibst. Ich weis auch dass es so keinen Sinn mehr macht. Aber diese armseligen Keaturen tun einem doch tatsächlich noch- das haben die gut hingekriegt.

Kopf hoch an euch alle, wir schaffen das. Und dann dabei immer dieses Wichtig-tun und angeben mit Sachen, die gar nicht stimmen. Es ist wirklich so traurig, dass jedes deiner Worte stimmt.

Ich bin seid 5 Jahren in haargenau der selben Situation. Habe Freunde, Familie und Heimatort für ihn verlassen und verbringe mittlerweile 4 Tage die Woche komplett alleine in der Wohnung.

Schulden ohne Ende und genau das selbe Spiel wie bei dir. Er braucht Abstand, seine Ruhe, ist genervt. Wer es glaubt… ich bin mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass ich gehen muss. Es gibt keine andere Lösung wenn ich wieder ein glückliches, normales und erfülltes Leben führen möchte.

Es fällt mir so unglaublich schwer und genauso peinlich ist es mir auch.. Nur eine gute Ex-Bekannte von ihm, mit der ich Kontakt hatte, schrieb mir sofort: Passen Sie gut auf sich auf!

Er erzählt erfundene und gelogene Dinge, die andere angeblich über mich erzählt hätten. Mittlerweile gehe ich darauf schon gar nicht mehr ein, weil er mich damit nur provozieren und einen Streit anzetteln will. Er ist nur ein bemitleidenswerter Mensch, der absolut keinerlei Selbstbewusstsein hat, obwohl er es allen vorgaukelt. Und dann beschwert er sich über irgendwelche Nichtigkeiten und wer muss dann natürlich her… der Geschäftsführer!!!!!

Wenn ich mir eine eigene Wohnung suchen will, dann schnurrt er wie ein Kater, ist lieb usw. Vorher war ich konsequenter… traurig! Ich meine gerade, ich hätte dies alles hier geschrieben!

Ich bin seit einem Jahr mit dem Narzissten zusammen. Selbes selbes selbes Spiel wie bei Dir. Ich glaubte auch, wenn ich nur alles richtig und besser mache, dann liebt er mich am meisten und lässt die ewige Sucherei im Internet! Wieeeee oft, habe ich mit Beweismaterial!!!

Es kommt die totale LÜGE,….. Da bleibt einem glatt die Luft weg!!!!!! Man ringt um seinen eigenen Verstand!!!! Und immer immer immer bin ich Schuld!!!! Auch an seiner Sexsucht!

Weil ich nicht täglich rund um die Uhr Bock auf perversen Sex habe!!!! Narzissten sind gekonnte, kranke Manipulierer! Ja, auch ich habe immer alles alles entschuldigt, weil es ja doch eine Krankheit ist!!!!!

Denn es hilft alles nixxxxxxxx! Und er macht das ja auch nur, weil DU Stress machst und eifersüchtig bist.

Du bist schuldig, er ein liebes Lamm im Wolfspelz. Vor einigen Wochen habe ich entdeckt, dass er sich neu angemeldet hat. Meine Retourkutsche einen Tag später: Es hat nicht lange gedauert, dann war das Profil komischerweise wieder gelöscht. Den Text hat er nicht gelesen… aber ich habe ihn ausgedruckt und irgendwann bekommt er ihn zum lesen breit grins. Und JA ich bin dort auch noch angemeldet… weil ich ihn irgendwann nochmals dort aufspüren werde und dann brennt hier der Schornstein!!!

Es ist genau so wie du schreibst. Könnte mein Mann sein. Er wird sich nie ändern. Bin gerade dabei mir eine kleine eigene Wohnung einzurichten.

Wenn da nur das Fremdgehen nicht wäre. Das ist absolutes Tabu. Also werde ich für die Zukunft vorsorgen,finanziell gesehen. Das gibt mir wenigstens etwas Genugtuung. Vor fast 9 Monaten habe ich den obigen Text verfasst und in knapp 3 Wochen ziehe ich aus — endlich. Die letzten Wochen und Monate waren die Hölle.

Die Zeit zwischen Ostersamstag und Pfingstmontag war die schlimmste Zeit, die ich je erlebt habe und erleben werde. Streit, Vorwürfe, Demütigungen, Erniedrigungen, Beschimpfungen. Einmal sogar unter falschem Vornamen…. Telefonate und Unternehmungen, wenn ich zur Arbeit war oder auch beim Gassi gehen telefoniert. Ostersamstag ein provozierter Streit, er seinen Koffer gepackt, beschuldigt mich des Hunde-Kidnappings ich war Gassi , droht mit der Polizei, verschwindet.

Nachts um 2 Uhr war er wieder da. Hatte mich auf ruhige Ostern gefreut. Aber da, wo er hinwollte, kommt er nicht an und die Orte, die er aufgezählt hat, die liegen auch in der entgegengesetzten Richtung! Es ist gut, als Frau zu wissen, wie man bei einem Navi die zuletzt eingegebenen Adressen findet! So musste ich ihm leider wenige Tage später klipp und klar sagen, dass er das kleine Einmaleins des Bescheissens absolut nicht beherrscht und er noch einiges zu lernen hätte!!! Es wurde alles abgestritten.

Egal, er wird es nie raffen. Aber für alle Fälle habe ich den ganzen Krams in Bildern festgehalten. Anfang Mai eine Woche Urlaub an der Nordsee. Streitereien von Anfang bis Ende. Es wurde nur das gemacht, was er wollte. Stimmt natürlich auch alles nicht. Das Geld hätte ich für was anderes nehmen sollen.

Am schönsten war es, wenn er nicht dabei war. Es wäre schöner gewesen, wenn ich arbeiten gegangen wäre. Freitag vor Pfingsten wollten wir einen von mir privat gekauften Esstisch für meine neue Wohnung abholen. Monsieur hatte mir versprochen, dass wir fahren. Er nicht — aber seine Schwester. Samstag Nachmittag soll das Ganze über die Bühne gehen. Er rennt rein und wird nicht mehr gesehen.

Wir beiden Frauen haben dann den Tisch reingebuckelt. Dann kriegt er einen Anfall…. Stellt sich wie Häuptling Hochroter-Kopf vor mich hin mit Augen, die fast rauskommen und schreiiiiit… wie ein wilder Stier. Ich hab dann kurz zurück geschrien und bin einfach weggegangen. Ich würde seine Freunde hinter seinem Rücken aufhetzen welche Freunde? Deswegen war das ganze Hallali doch. Ich darf es bezweifeln! Damit kam dann am Pfingstsonntag postwendend sein Lieblingsspruch zum Tragen: Ich werde mir jetzt weitere Einzelheiten sparen, denn das würde hier den Rahmen sprengen.

Ich bin fast vom Stuhl gefallen! Im ersten Moment dachte ich, das macht der jetzt nicht wirklich??! Bringt der DIE doch tatsächlich mit nach Hause!!!!! Wie respektlos, erniedrigend, dämlich kann man sein?????

Das ist doch wohl unterste Schublade!!! Der ist billiger als das billigste Hundefutter der ganzen Welt! Der will studiert haben??? Toastbrot hat einen höheren IQ!!! Wie kann man nur sooooooo unverschämt und abgebrüht sein. Wenn ich hätte boxen, treten, schlagen können — glaubt mir, ich hätte ihm jeden Zahn einzeln aus seinem dämlichen, süffisant grinsenden Gesicht geschlagen!

Ich wusste nicht, wie mir geschah. Wenn ich daran denke und dieses jetzt hier schreibe, kriege ich schon wieder Herzrasen. Okay… er will cool. Cool… ich nach oben gegangen, auf sie zugegangen, vor sie hingestellt, mich vorgestellt. Tja, wir gehen dann mal am besten ins Wohnzimmer.

Schatzi immer schön hinter uns her wie Trottel doof…. Wussten Sie denn, dass ich hier wohne? Ja, das wusste ich. Und Sie wussten auch, dass wir zusammen an der Nordsee waren? Ja, das wusste ich auch. Du musst da nicht drauf antworten. Du bist keine Rechenschaft schuldig. Das musst Du dir nicht antun. Wissen Sie denn auch, warum und als was ich hier wohne, wie wir zusammen gekommen sind? Da habe ich auch nicht nach gefragt und er hat mir auch nichts gesagt.

Das glaube ich nicht, dass er das gesagt hat guckt mich an wie auf Droge und schüttelt ihr Haupt Ich: Doch, hat er und ich glaube das für Sie mit. Ich rede ruhig, gefasst, langsam, leise, freundlich. Mit einem netten Lächeln im Gesicht.

Mir klopft das Herz zum Halse raus. Tja, was soll ich noch weiter sagen… dass es bei mir auch so angefangen hat mit ihm. Dass er auch damals erst eine Andere hatte, 3 Monate, bis er die dann für mich abserviert hat.

Oder hat er mich nur genommen, weil sie ihn nicht wollte? Dass er sie in von 10 Sätzen belügen wird. Dass er nur sich selbst liebt. Dass sie niemals besser kochen wird als seine allwissende Mutter. Soll ich ihr seine ganzen Lügenmärchen erzählen? Jede Lüge, die ich belegen kann, wird er ebenso auf seine Art und Weise zurückbelegen, weggrinsen und weglügen mit einer neuen Lüge. Also stehe ich auf und sage zu der im Kreis kaugummi-kauenden 66jährigen Freundin meines 50jährigen Idioten: In 3 Wochen bin ich hier weg, dann können Sie machen, was Sie wollen.

Passen Sie auf sich auf. Sie guckt irgendwie durch mich durch, kaut weiter im Kreis das mag er gar nicht und nickt wie Omma. Hm, sie ist ja auch eine! Gehe an ihm vorbei, Treppe runter und irgendwie rafft er wohl gerade in diesem Moment, dass sein Plan nicht aufgegangen ist. Nun… er wollte doch COOL!

Ich hab es ihm gezeigt, dass ich COOL kann. DAMIT hat er nicht gerechnet!!! Er hat gedacht, ich flippe aus. Tja… Also muss er doch noch einen drauflegen denn so geht das ja mal gar nicht: Das ist nicht mein Freund, wir haben nur was getrunken.

Und ich habe Dich mehrfach gefragt, ob sie Deine Freundin ist und Du hast es immer wieder verneint und dass sie Dir zu alt ist mit ihren 66 Jahren! WER hat das gesagt?

Das habe ich niemals behauptet! Das hatten wir jetzt 2 Jahre lang. Es reicht, lass Dir mal was anderes einfallen. Irgendwann bin ich dann wieder in die Wohnung gegangen. Hätte sie sich ja zusetzen können. Ich hätte ihr nicht den Kopf abgerissen. Ich konnte ja COOL. Bin dann vor den Fernseher und die beiden haben doof in der Küche gesessen.

Willst Du schon gehen? Willst Du schon ins Bett? Na meinste, ich setze mich jetzt bei euch bei? Ich geh jetzt runter und guck mir den Kombi an, der vor der Tür steht! Na, was ein Glück! Was sagen Sie denn zu dem da Schatzi? Na ja… Schatzi ergriff dann gleich die Flucht nach vorne und hat mir eine Nachricht zukommen lassen, damit ich nicht aus allen Wolken falle, wenn sich denn gleich meine Schwester bei mir melden sollte….

Soviel zum Kombi… vor der Tür stand kein Kombi. Glaubt eh kein Schwein. Hat sich zwischendurch noch schön bei Mutti vorgestellt… ist da spazieren gegangen, wo wir sonst gehen… und hat dort gegessen, wo wir sonst essen.

Wie kann ein Mensch nur so etwas bringen? Kann er nicht mit der einen warten, bis die andere weg ist? Er wollte mir eins auswischen für die Sache mit dem Tisch. Es hat nicht funktioniert. Das war meine Rache. Ansonsten hätte ich sie nicht hergeholt. Nein, wir sind nicht zusammen. Sie ist nur eine gute Freundin. Tja, das war mir klar. Du bringst sie hierher und hast Du dich schon mal gefragt, wie sie sich jetzt vorgekommen ist die letzten beiden Tage?

Oder wie ich mich dabei fühle? Wie es mir geht? Das ich fast tot überm Zaun hänge? Das ist Dir alles egal. Sie ist genauso Mittel zum Zweck wie ich auch. Du machst immer so weiter. Das ist ein toller Start… bei Dir beginnt alles mit einer Lüge. Du bist der King. Das ist unterste Schublade. Du bist einfach nur billig. Er hat uns beide benutzt. Sie, um seine Rache an mir auszuüben und mich, um sich als tollen Hecht darstellen zu können.

Es ist ihm egal. Es interessiert ihn nicht. Sie kommt nett rüber, ist freundlich. Sie tut mir jetzt schon leid. Dann dauert es nicht lange und er macht alles zunichte mit seiner eigenen Laune oder dummen Sprüchen. Am Montagabend, kurz bevor sie wieder gefahren ist, hat er sich einmal verraten. Kannst Du mal bitte den Hund ins Auto bringen!? Ich bin nicht sauer, verbittert, traurig darüber, dass es zu Ende ist und ich von ihm weggehe… sondern darüber, wie mies er mich behandelt.

Wie er mit mir spricht, was er mir angetan hat, wie sehr er mich verletzt hat über 2 Jahre lang. Seine ständigen Lügen und Vorwürfe. Und er spiegelt es. Er spiegelt seine Fehler auf mich. Ich diskutiere nicht mehr. Ich springe nicht mehr. Ich bin nett, freundlich und ruhig. Und es ist gut, dass ich endlich hier wegkomme. Nachdem ich ihm sagte, dass ich eine Wohnung gefunden habe und ausziehe, ging es erst richtig los.

Bei der Arbeit gilt absolutes Auskunftsverbot. Wenn ich ausziehe, will ich ihn nicht dabei haben. Er erhält nicht die neue Festnetznummer oder die Adresse.

Ich werde ihn überall blockieren. Jetzt habe ich einen kleinen Roman geschrieben und ich hoffe, dass ich euch damit nicht langweile. Solltet ihr an einen N. Gebt es nicht so früh bekannt. Nein, seine Taten und Worte belehren mich eines besseren. Das Ganze hat nur einen Sinn und Zweck: Aber den Gefallen werde ich ihm nicht tun, denn dann hätte er wieder gewonnen.

Dann weine ich lieber im stillen Kämmerlein. Wenn ich hier weg bin, dann werde ich sicher irgendwann Zeit finden, zu berichten, wie es mir geht und ob er mich dann endlich in Ruhe lässt. Die letzten Tage muss ich erst einmal verkraften. Irgendwie komme ich mir vor, wie in einem schlechten Film. Auch ich habe bis vor 4 Wochen 8Jahre und 3 davon Verheiratet mi einem Bordeliner gelebt bis er sich Plötzlich getrennt hat.

Wie sich jetzt rausgestellt hat wegen einer neuen Frau die er in der Klinik kennengelernt hat sie selbst war wegen Tabletten Suizidversuch dort. Es fällt mir alles unheimlich schwer da er trotzdem versucht ständig den kontakt zu mir aufrecht zu erhalten. Was will er noch von mir warum kann er mich nicht in ruhe lassen???? Hallo zusammen, ich habe mir fast alle Kommentare durchgelesen.

Kann es vielleicht sein, dass hier nur Schubladendenken passiehrt. Zu Problemmen ghören imma zwei. Vielleicht seit ihr auch ein Teil des Prpblems. Ich sehe nur du bist ok der Partner aber nich. Viel interessanter wäre ein Kommentar von jemaden der nicht nur Opfa schpielt sonder anderen lehrt wie ma auch mit solchen angeblichen Nazissten gut umgehen kann. Mein Narzisst kam heute in mein Geschäft. Bin selbständig im Wellnessbereich.

Nach 2 Jahren Affäre mit ihm, er ging nie eine Beziehung mit mir ein, habe ich es beendet. Ein halbes Jahr hat er immer wieder versucht mich rum zu kriegen. Danach 5 Wochen Kontaktabbruch.. Heute kam er und erzählte mir,wie gut es ihm ginge und er seine Antidepressiva langsam ausschleichen lassen will.

Das erzählt er mir schon seit 2 Jahren. Dann braucht er immer wieder mal die volle Dosis, weil es ihm ja wieder aus irgend einem Grund so schlecht geht. Er will sich langsam wieder bei mir einschmeicheln. Er will mir wieder helfen, meine technischen Sachen zu reparieren um mich wieder rum zu kriegen.. Ich frage mich grad, will er mich dadurch imponieren, dass es ihm jetzt psychisch grad gut geht, wenn er die AD anscheinend ausschleichen lassen will, oder will er mir eins auswischen?

Und wieder hätte er gewonnen….! Was suchen Sie auf diesen Seiten? Der Wolf im Schafspelz!!! Der eine Narzisst macht die Probleme. Der andere kann sehen wie er damit klar kommt.

Und wenn der andere endlich geblickt hat, was abgeht, die Flucht ergreifen!! So ist das liebe Conny……. Bin gerade in der trennungsphase nach 7 Jahren fernbeziehung. Er ist immer kühler geworden ,gleichgültiger…und trotzdem hat er mir immer kleine Hoffnungsschimmer gesetzt.

Liebe Riti, ja, auch dann handelt es sich wohl möglich um einen Narzissten. Ich kann es auch nicht fassen und bin auch frisch getrennt. Ich dachte immer, das mit uns ist was besonderes, bei mir wird es nicht so wie bei seiner Exfrau. Tja … Warum seid ihr denn nie zusammengezogen?

Das ist doch nach 7 Jahren auch seltsam, oder? Antwort an Riti Ja es gibt auch ruhige Narzissten. Meiner war sehr ruhig und ist nie in die Luft gegangen sondern eher ich. Die Geschichte begann , wir lernten uns abends in einem Club kennen bereits nach wenigen Treffen war ich total fasziniert von ihm er wirkte Garland Rede gewandt attractiv und gebildet. Ich war hin und weg. Nach sechs Monaten vielen plötzlich ein dass er bereits in einer Beziehung steckte.

Ich war enttäuscht und schockiert. Die darauf folgenden Jahre kamen wir einfach nicht voneinander los es war wie eine Berg und Tal Fahrt ohne Ende. Immer wieder versprachen sich zu trennen aber tat es dann doch nicht.

Als sie die Beziehung final beendet Kamen wir zusammen. Leider erfuhr ich nach und nach das er ständig fremdgehen das auch in dieser ersten Kennenlernen Phase mehrere andere Frauen im Spiel waren.

Es gab immer andere Ausreden Mal war betrunken Mal hat er sich verliebt Mal hat er Bock auf anal Sex oder sonstige Sachen die ich angeblich nicht machen wollte. Jedes einzelne Mal hoffte ich auf Besserung und dass es ihm leid tun würde und er sich ändern würde. Ich wurde schwanger und obwohl er dieses Kind wollte verhielt er sich seltsam. Plötzlich muss ja nicht nur für zusammenziehen sollen oder nicht und als es schon zu spät war sich gegen das Kind zu entscheiden was er mir das er wieder jemanden kennen gelernt hatte.

Für mich zur brach eine Welt. Ich glaub trotzdem meine Wohnung auf und zog zu ihm und versuchte für mein kind zu retten was zu retten war nicht ahnend dass er einfach hinter meinem Rücken weitermachte.

Ich begann immer deutlicher darauf zu schauen was er tat und schaute während dieser mehreren Jahren zwei dreimal in sein Telefon. Jedes Mal waren eindeutiger Nachweis zu finden dass er fremdgegangen war dabei ging es scheinbar nicht nur um Sex sondern darum von den Frauen Bestätigung zu bekommen und eine Art Doppelleben zu führen. Als ich das zweite Mal schwanger wurde und er mich wieder Betrug habe ich mir ein Herz gefasst und bin endlich ausgezogen hab die Beziehung beendet.

Dann kommt der immer wieder an gekrochen wären schon die nächste beim ein und ausgeht. Ich schlug ihm vor eine offene Beziehung mit jemand anderes zu führen aber das verneinte er das wär ja nicht seine Absicht. Unfassbar… Das schlimme ist, dir noch ein schlechtes Gefühl zu geben, dass du ja kein Selbstwert hast … Es ist wirklich kaum verständlich wie man so sein kann….

Hallo Es ist recht Gut zu lesen das einige die selben Probleme haben wie ich , ich fülle mich im moment wie in einen schwarzes Loch mit Hass , Liebe , verzweiflung also alle Gefühle was ein Mensch nur fühlen kann.

Ich habe vor knapp zwei Jahren einen Mann kennengelernt, es ging alles recht schnell ich verlore meine Wohnung wegen eigenbedarf da ich fast mit meinen Kind auf der Strasse stande bot er mir an zu im zu kommen, bis ich was neues gefunden habe , ja dach 3 monaten bin ich zu ihm gezogen mit kind es war sehr eng da es nur eine 2 zimmer wohnung war , es war am anfang sehr schön er hat mich auf händen getragen genauso ich ihn wir hatten pläne für die zukunft er hat mir immer gezeigt das er mich liebt , bis wir das erste mal streit hatten wegen seiner schwester muss dazu sagen das ich mich immer ausgeschlossen gefühlt habe und auch das gefühl das ich nicht gut für ihn sei, konnte ich spüren , aber zu dem später.

Werten den Anfängen und es wird sich nichts ins positive verändern. Ich lebe seit 14 Jahren mit einem Narzissten, wobei ich erst jetzt erkannt habe, dass er daran erkrankt ist.

Ganz gleich, was du tust, er wird dich immer schlimmer behandeln und dieses Verhalten, als würde er dich hassen — es dient nur dazu, dich klein zu machen und Schuldgefühle bei dir zu wecken, dass du ihm so etwas angetan hast, dass es ihm jetzt schlecht geht.

Ich habe erst vor ein Paar Tagen diese Hoffnung zu Grabe getragen und allein das hilft mir, mich emotional davon zu lösen und sein Tun nicht mehr persönlich zu nehmen. Oh je Gleichgesinnte ohne Ende War fast 25 Jahre mit einem verheiratet. Mühselig rausgequält um dann erneut an einen zu geraten. Naja eher weg gezogen. Ich war nur eine Art hingehalten Zweifrau die von der Hoffnung auf ein gutes Endes lebte.

Hab auch noch fast Std in seiner Firma gearbeitet. Nu bin ich weg aus all dem Leid und muss mich vom Suchtmittel Narzisst emotional lösen. Was sehr schwer ist zumal er mich mit Liebesschwüren. Du meine Einzige bombadiert. Hab einen Mann kennengelernt der kein narzisst ist. Für mich völlig ungwohn. Alles ungewohnt normal wie unter Freunden. Wünsche mir stark zu bleiben. Angefangen hat wie bei den meisten alles mit Liebsüberschüttungen. Ich war im 7. Himmel u konnte mein Glück kaum glauben.

Schon nach 2 Wochen hat er unsere Treffen immer wieder verschoben auf Grund von Krankheit u ich war natürlich besorgt u habe mich vertrösten lassen.

Das ging dann mehere Wochen so weiter bis ich total verletzt mal gekontert habe. Dann hat er sich abgewendet u gesagt, dass er aktuell keinen Kopf u keine Zeit für mich hätte. Ein Monat später aus dem Nichts wieder langsamer Kontakt via whatsapp, daraus wurde immer mehr bis wieder ein Treffen stattfand…ich kannte so etwas nicht , war überrascht erfreut u dachte er hätte seine Probleme den Job betreffend u seinen stress hinter sich gelassen.

Bei unserem Treffen war wieder alles voller Gefühl u Beteuerungen um mich an den,Weihnachtstfeiertagen wieder zu verlassen. Nach einem weiteren Monat wieder Nachrichten, Treffen u er hatte,tatsächlich eine neue Stelle, die ihm besser zusagte. Kontakt bis Ostern, wir hatten wieder versucht gemeinsame Aktivitäten zu fixieren, ging so gut wie nie, er wollte sich nie wirklch festlegen…immer kam etwas dazwischen. Auf Grund des Hinhaltens, Verschiebens wurde ich immer misstrauischer u hab das auch öfter angemerkt mit dem Ergebnis ihn immer grantiger zu machen u mit verächtlichem Gestöhne u nachgeäffe belohnt zu werden…ich sei zu anstrengend, weil verunsichert…immer meine Anklagen, so beschimpft sei er noch nie geworden.

Als er mich an Ostern wieder mehrmals verschoben hatte, feierte ich mit meiner Familie u ging schlafen, er stand Mitternacht vor der Türe um eine h später wütend abzuhauen. Ein Monat später aus dem Nichts wieder Nachrichten.

Ich hatte nicht damit gerechnet mein Leben gelebt. Schlussendlich kam es vor ca einem Monat erneut zur Trennung, weil ich wieder verschoben wurde…Urlaub u Wochenenden zur Abwechslung u ich ihn dann unter Druck gesetz hatte, danach aber zum ersten Mal kein abrupter Abbruch…Kontakt via Facebook u whatsapp, dass man quasi noch iwie im Leben des anderen vorhanden ist. Ich habe diese Unbeständigkeit nicht mehr ertragen.

Er sprach von Haltestelle u Lücken, aber nicht von Ende, reagierte eifersüchtig auf einen like von einem meiner Freunde, ich habe ihm die Angst genommen u versichert, dass es niemanden gibt u ich nur ihn möchte…er, dass er reden möchte das wollte ich ihm zugestehen u wir machten für letzten Sonntag ein Treffen aus,da war er dann zu müde u fühlte sich krank, vertröstete mich auf Dienstag an dem er wieder krank war u wollte mich auf heute verschieben.

Daraufhin bin ich völlig ausgerastet u habe ihn beschimpft was er mit,seinem Benehmen anrichtet ich kein Vertrauen mehr habe usw. Dies Diskussion via whatsapp erstreckte sich über 10h bis sogar er zugab, dass es keinen Sinn mehr hat. Ich hab zum ersten Mal seine Nr gesperrt u ihn von fb gelöscht. Ich hoffe ich hab das richtige gemacht, er gab meinen Launen, weil ich immer wissen wollte , wann u ob wir uns sicher sehn u stress gemacht habe, die Schuld. Dann bin ich durch Zufall auf diese Seite gestossen u meine das beste ist sich von ihm zu lösen, da ich viele Parallelen sehe.

Dennoch bin ich enttäuscht, verunsichert wünschte er würde Mich meine Liebe, mein Wesen u unsere Gemeinsamkeiten erkennen…. Einfach traurig u froh hier Gleichgesinnte gefunden zu haben.

Meine Freunde denken schon ich spinne total u können nicht glauben wie unfähig u schwach ich rüber komme…. An Carina Hallo, was du schreibst kommt mir sehr bedankt vor. Jedet treffen war fast ein KAmpf ,dann immer wunderbar, aber hinterher immerwieder Distanz, usw.

Er war fazinierend und hat mir alles immer mit Seiner logik auch dagelegt, ich war so vernebelt und durch seine ganze Person nd Möännlichkeit, Erotik und unsere stundenlangen Gespräche m was eigentlich? NUn habe ich ihn 1 JAhr nicth gesehn und begreife langsam, dass DAS ALLES wenig bis nciths mit mir und meinem kübrigens leibevollem zugewandten und natürlich naturbedingt aber oft weinerlichem Verhalten zu tun hat, sonder dass das die Störung sit.

Beitrags-Navigation

Share this:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.