Imperial Cleaning

Beitrags-Navigation

Die Schülerinnen und Schüler bekamen an diesem Tag ein ganz besonderes Geschenk.

noch mehr Aktuelles

Navigationsmenü

Eine Frau bot uns sogar Pizza an. Das war prima, weil es bereits Mittagszeit war und wir Hunger hatten. Sie hörten den Bandklassen aus den Jahrgängen 5 und 6 zu und durften im Anschluss daran einige Instrumente ausprobieren. Unsere Buddys sorgten dafür, dass alle Besucher ihren Weg durch den Parcours erfolgreich absolvierten. Leuker Biologie , F. Alawi Chemie , C. Eckold Physik , S. Sistig Musik , C. Sie kommen zu uns, damit sie endlich in Frieden leben und auch lernen dürfen.

Dabei ist es von zentraler Bedeutung, dass sie die deutsche Sprache erlernen. Und das ist gar nicht so einfach! Bei dieser Aufgabe unterstützen sie Schüler und Schülerinnen der Klasse 8d.

Unsere Schüler und Schülerinnen haben diskutiert. Sie haben ihre Erfahrungen und Kenntnisse eingebracht. Manches war neu — besonders die rechtliche Seite des Themas. Gerade diese Punkte wollen wir noch einmal zum Nachlesen zusammenfassen. Pfeiffer Beratungslehrerin, Abteilung I C. Die gemeinsame Speisung mit dem Brotbrechen sowie die Gesänge beim Gottesdienst bildeten einen besonderen Höhepunkt. Hierbei beteiligte sich auch ein professionelles Sängerpaar aus Nigeria mit einem Beitrag. Schwimmen, Tauchen und Spielen im Wasser haben den ganzen Jahrgang herausgefordert und so richtig in Bewegung gebracht.

Das diesjährige Motto lautete "Durch Wissen Wurzeln stärken"; wir freuen uns, dass wir auch unseren kleinen Teil dazu beitragen konnten, und danken allen, die gespendet haben. Wir wurden von der Museumsleiterin Diana Finkele eingeladen. Frauke Meier, die Museumspädagogin, hat uns bei der Ausstellung geholfen. Sie erklärte uns das Thema.

Wir sind stolz, dass wir eine Ausstellung selber gestalten konnten, und darum würden wir uns freuen, wenn ihr sie euch anschaut. Seit gut zehn Wochen steht donnerstags Sozialkompetenztraining auf dem Stundenplan. Aus der Klasse 7b ist kein Mucks zu hören. Und das, obwohl die Schüler gerade alle Tische zur Seite stellen, um einen Stuhlkreis zu bilden. Trainerin Gordana Petrinic sagt: Mustafa steht an der Tafel und schreibt die Bewertungen seiner Mitschüler auf, die sie lautlos mit dem Finger anzeigen.

Die Konzentration erhält an diesem Morgen nur eine Zwei minus, vermutlich wegen des ungewohnten Besuchs. Gordana Petrinic braucht gar nichts zu sagen. Sie werfen sich nach dem Zufallsprinzip einen weichen Ball zu. Nein, die Leistungen ihrer Schüler seien in diesen zehn Wochen noch nicht deutlich besser geworden, sagt die Lehrerin. Wohl aber ihr Umgang miteinander. Inzwischen werde sie von Schülern der Klassen fünf und sechs auf dem Schulhof angesprochen, weil sich herumgesprochen hat, dass die 7b etwas ganz Besonderes mache.

Link auf die Berichterstattung in der Rheinischen Post. Was ist der Unterschied zwischen Nachricht und Meinung? Wie kann man sich in der heutigen hochkomplexen digitalen Welt eine eigene fundierte Meinung bilden? Diesen und anderen Fragen durften die beiden Philosophiekurse der Jahrgangsstufe 12 auf einer der diesjährigen Schulveranstaltungen der philcologne im WDR Funkhaus nachgehen und diskutieren.

Am Beispiel von fake und wahren News wurde den Schülerinnen und Schülern vermittelt, wie sie den Wahrheitsgehalt von Meldungen und Bildern im Netz überprüfen können. Auch konnten sie mit geistreichen Beiträgen ihr eigenes fundiertes Wissen unter Beweis stellen. Jörg Zimmer, Pressesprecher der Sparkasse, zeigte sich von dem Engagement der Redaktion beeindruckt und warb für eine Onlineversion der Zeitung. Er versprach engagierte Unterstützung durch die Sparkasse bei der Umsetzung.

Die Oberstufenschülerinnen und —schüler werden im nächsten Jahr die Schule mit dem Abitur verlassen, daher soll die Zeitung im kommenden Schuljahr als Onlineversion von neuen Schülerinnen und Schülern aus der Sekundarstufe I fortgesetzt werden.

Interessierte Schülerinnen und Schüler melden sich bitte jetzt schon bei Herrn Knackstedt. Unser französischer Fremdsprachenassistent Antoine Sourdeau verlässt uns nach acht Monaten leider wieder. Als kompetente und extrem motivierende Unterstützung in den Französischkursen von der 6. Ich glaube dass wir viele Fortschritte zusammen gemacht haben. Ich habe die Vielseitigkeit an der Schule geschätzt. Ich danke euch auch für eure kleine Wörter und eure Zuvorkommenheit.

Link zur Berichterstattung in der Rheinischen Post. Auf dem alljährlichen Spielplatzpatentreffen wurde ein neues System erarbeitet. Auf den Plätzen wurden nummerierte Kunststoffeier versteckt, die die Kinder dann suchen konnten. Dieses wurde durch die Spielplatzpaten gegen Abgabe des Plastikeis ausgehändigt. Wer ein Ei abgegeben und sich sein Nest "ergattert" hat, bekam kein zweites.

So wurde sichergestellt, dass alle Kinder das gleiche Geschenk bekamen, und es entstand kein Konkurrenzkampf. Hierbei zeigten sich die Referenten als ausgezeichnete Botschafter ihrer Unternehmen mit Ausdauer, Kompetenz und Herz.

An dieser Stelle sei allen beteiligten seitens des Schülerinnen und Schüler sowie der Schulleitung der Anne-Frank-Gesamtschule gedankt. Deshalb haben wir das in die Hand genommen und heute zu neunt den Müll weggeräumt. Das Material dazu Müllsäcke, Handschuhe etc. Es sieht doch wieder besser aus? Hoffentlich bleibt es so! Dazu können alle beitragen, indem sie nicht ihren Müll wild hinwerfen, sondern in die Mülleimer entsorgen.

In diesem Jahr sind es sogar sechs Schülerinnen und Schüler der Nach dem Abitur wird das Stipendium sogar noch aufgestockt und es begleitet die Studierenden ein weiteres Jahr an der Universität. An einem Parcours mit sechs Stationen überprüften die Schülerinnen und Schüler die eigene Ernährungsweise und erfuhren dabei Wissenswertes rund um Lebensmittelkennzeichnung, Nährstoffbedarf und nachhaltiges Konsumieren.

Beim Snackchecker-Spiel lernten sie beispielsweise, welche und wie viele Nährstoffe in Lebensmitteln stecken und wie sie den Tagesbedarf ihrer Spielfigur mit den richtigen Lebensmitteln decken können. In der letzten Januarwoche nahm eine Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs an zwei aufregenden Führungen teil. Vor Ort wurden den Jugendlichen die gesamte Kläranlage gezeigt und vor allem die beruflichen Möglichkeiten im Betrieb vorgestellt.

Die Lineg bietet zwei Ausbildungsberufe an:. Azubis veranschaulichten ihre Aufgaben im Betrieb durch Experimente, erzählten von ihrem beruflichen Alltag zwischen Betrieb und Berufsschule. Luttach im Ahrntal, Januar Diese Formel steht seit mehr als einem Vierteljahrhundert für die erfolgreiche Vermittlung schneesportlicher Fähigkeiten innerhalb kürzester Zeit. Und auch in diesem Jahr begaben sich rund 50 Fans des Skisports und solche, die es werden wollten, zum Klausberg nach Südtirol, Italien.

Und auch sie erlebten wie schon Generationen vor ihnen, dass das Ergebnis der oben genannten Formel mehr als nur die Summe ihrer einzelnen Komponenten ist. Doch was steckt dahinter?

Rollen wir das Feld einmal von hinten auf! Dass es aber soviel davon geben würde, hätten sich selbst die kühnsten Teilnehmer des Kompaktseminars nicht träumen lassen. Und es sollte noch mehr werden Was Sonnenschein ausmacht und wie er auf das Gemüt wirkt, konnte im Januar jeder in NRW selbst erleben -- oder eben auch nicht. Mit nur durchschnittlich 25 Stunden Sonne blieb der Januar weit hinter dem vieljährigen Mittelwert von 42 Stunden Sonnenschein zurück und drückte düster auf die Stimmung.

Bis zum späten Mittwochnachmittag schien die Sonne von einem fast wolkenfreien Himmel und sorgte für optimale Sicht- und Stimmungsverhältnisse bei Anfängern, Fortgeschrittenen und Lehrpersonen. Ohne uns geht es nicht, na klar, wir waren alle dabei. Doch wozu die Interpunktion? Die Vermittlung von W issen über die Techniken des Skisports, die I ndividuelle Betreuung jedes Einzelnen durch motivierte Lehrer und Lehrerinnen und der gegenseitige R espekt, nicht nur füreinander, sondern auch für die und vor allem auch vor der Natur, die uns grade im hochalpinen Bereich verdeutlicht, wie klein wir doch im Vergleich zu den umliegenden mächtigen Gipfeln der Alpen wirken, sind die Werte, die sich im W.

Doch auch im Vereinsleben mussten unsere Schüler schon das eine oder andere Spiel pfeifen. Wir wünschen allen bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe viel Erfolg.

Drei Betreuungsschüler waren die ersten, die am Montagnachmittag die neue Tischtennisplatte im Freizeitbereich bespielen durften.

Sie hatten vorher auch kräftig beim Zusammenbau der Platte mitgeholfen. Die TT-Platte wurde begeistert von den Kindern angenommen, die nun auch bei schlechtem Wetter die Möglichkeit haben, sich im Freizeitbereich sportlich zu betätigen.

Auch wenn das noch einiger Übung bedarf. In dem Bus waren unterschiedliche Werkzeuge und Materialien verschiedener Bauberufe zu sehen und es mussten einige Aufgaben in einem Quiz gelöst werden. Für besonders viel Freude sorgte der kleine ferngesteuerte Bagger.

Auch wenn später so nicht gearbeitet wird — gelacht wurde viel, was auch zur Schule passt. Im Auftrag des Götterchefs" von Frauke Scheunemann. Chiara wurde mit einem Büchergutschein von der Schule geehrt und nimmt nun am Regionalwettbewerb der Schulen teil. Das Ambiente des Moerser Schlosses und die winterliche Witterung bildeten einen idealen Hintergrund zu unserem festlichen Adventsstand.

Sämtliche angebotenen Waren haben die Schülerinnen und Schüler in den Wochen zuvor selbst hergestellt. Eltern und Lehrer leisteten ihnen hierbei tatkräftige Unterstützung. Die zahlreich erschienenen Besucher waren von den Ergebnissen begeistert und schnell wechselten Holzarbeiten, Kerzen, Strickwaren sowie Gebäck und Getränke den Besitzer. Wir freuen uns schon auf eine Wiederholung dieser Premiere im kommenden Jahr.

Etwas ermattet trafen wir dort um die Mittagszeit ein und wurden von dem Studenten Fabian Brünger sehr freundlich empfangen. An den Schautafeln erklärte er uns die unterschiedlichen Formen der erneuerbaren Energien.

Keine Frage war ihm zu viel. Da dieser Besuch als Inspiration für unsere Entwürfe für Stromkästen dienen soll, fotografierten wir und machten uns Notizen. Von diesem werden die Stromkästen vorgereinigt und grundiert. Auch die Farben stellen sie uns zur Verfügung.

Die Schüler und Schülerinnen lernten, mit Übungen, Spielen und in reflektierenden Gesprächen sich sowohl individuell als auch in der Gemeinschaft intensiv wahrzunehmen und in ihren Unterschiedlichkeiten in Aussehen, Denken und Handeln zu achten und zu akzeptieren. Dies war nicht immer einfach. Sie erlebten, dass Stille die Konzentration unterstützt und Spiel- bzw. Lernvorgänge dadurch effektiver und schneller ablaufen können.

Diese Erfahrungen sollen zukünftig sowohl das respektvolle Miteinander als auch eine konzentrierte Lernsituation in den Klassen verstärken.

Damit wurden wesentliche Leitgedanken unseres neuen Leitbildes gezielt in den Blick genommen. Dies wird bereits erfolgreich z. Wir sind damit auf einem guten Weg. Erstrebenswert wäre, die Sozialkompetenztrainings auch für andere Klassen, die bereits auf den letzten Jahrgangsteamsitzungen nach unseren positiven Berichten starkes Interesse an dem Konzept zeigten, einzuführen. Gespielt wurden traditionelle und moderne Weihnachtslieder. Die Gäste stimmten mit ihrem Gesang gerne ein, so dass eine besinnliche und anrührende Stimmung herbeigezaubert werden konnte.

Vielen Dank und allen "Frohe Weihnachten"! Fleischhauer sowie vom Bürgermeister aus Bapaume, Monsieur Cottel, empfangen. Beide Bürgermeister unterstrichen die Bedeutung des Jugendaustausches zwischen den beiden Ländern und empfahlen ausdrücklich das Erlernen beider Sprachen auch als Schlüssel für den beruflichen Erfolg. Samstag sind sie Gäste unseres Schulfestes. In gemütlicher Atmophäre wurde am Die Groovers begleiteten das Fest musikalisch. So gab es neben Kaffee, Waffeln und weiteren Leckereien auch besinnliche und fröhliche Weihnachtslieder.

Die Gäste sangen gerne mit und die Groovers freuten sich auch hier wieder einmal zum Gelingen der Veranstaltungen beitragen zu können. Im Anschluss an den Elternsprechtag Wir alle hoffen, dass sie nach ihrer Elternzeit wieder für unsere Schule tätig werden kann. Vor allem aber wünschen wir Frau Radtke eine erfüllte und glückliche Zeit mit ihrem Nachwuchs!

Alles Gute, Frau Radtke! Herr Malaponti gab Auskunft über so drängende Themen wie die Digitalisierung in Banken, die Personalentwicklung und somit natürlich auch über den Wandel in der Branche. Heute Vormittag hatten wir nochmal drei Stunden Unterricht.

Eine Schülerin und zwei Schüler erhielten einen ersten, ein Schüler einen zweiten und ein Schüler einen dritten Preis. Damit ist das Ernestinum die erfolgreichste oberfränkische Schule in der diesjährigen Wettbewerbsrunde.

Dank der finanziellen und organisatorischen Unterstützung durch die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Coburg Fr. Jahn sowie Herr Stamm von der evangelischen Jugendbildungsstätte Neukirchen galang es, den interessierten Elftklässlern das komplexe Geflecht lokaler und internationaler Handelsregeln und […]. Damit haben wir immerhin die Fahrzeit vom letzten Jahr um eineinhalb Stunden unterboten.

Ganz im Zeichen der Eisenbahn stand der traditionelle Ausflug unserer Jungforscher zum Schuljahresende. Mit dem Zug gings am Mittwoch nach Nürnberg, um das dortige Eisenbahnmuseum zu besuchen. Vor Ort konnten wir Jahre Eisenbahngeschichte bestaunen und in einer Führung wurde uns alles über den Adler näher gebracht. Vor allem Aufbau und Funktion einer Dampflok konnten […].

Chicago, Veedersburg, USA — here we are! Viktor Neumaier 10c greift dem Herz unter die Arme. Erfolge für das Ernestinum bei der Fürther Mathematikolympiade.

Noch mehr Sonne, Strand und Meer….

Kuppenheim

Share this:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.